Umme

10.07.2014

Unser Kunde Laudert als innovatives Aushängeschild für die regionale Wirtschaft

02.07.2014

Ein starkes Zeichen für die heimische Wirtschaft - Regierungspräsident Prof. Dr. Klenke würdigt Laudert als innovatives Aushängeschild für die regionale Wirtschaft

Beim "Großen Preis des Mittelstandes" konnte die Laudert GmbH + Co. KG im vergangenen Jahr mit wesentlichen Erfolgsfaktoren überzeugen und fiel als Vorzeigeunternehmen für den deutschlandweiten Mittelstand auf. So hat sich der Mediendienstleister in den vergangenen Jahren in einem schwierigen Marktumfeld entgegen dem Branchentrend zu einem der bedeutendsten Dienstleister der Druck- und Medienbranche in Europa entwickelt und dabei inzwischen 350 Arbeitsplätze geschaffen. Die enorme Innovationskraft sowie das stetige Wachstum aus eigener Kraft beeindruckte die Jury beim "Großen Preis des Mittelstandes" ebenso, wie die intensive Nachwuchsförderung und das überdurchschnittliche regionale Engagement. Nachdem Laudert bereits 2011 bei dem laut ISW-Benchmarkstudie wichtigsten Wirtschaftspreis Deutschlands den Finalisten-Status erreicht hatte, gelang dem Vredener Unternehmen im vergangenen September der Schritt ganz nach oben auf das Siegerpodest.

Die Oskar-Patzelt-Stiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, die besonderen Leistungen des Mittelstandes für Wirtschaft und Gesellschaft zu würdigen und zu fördern. Über 4.000 Unternehmen und Institutionen nahmen 2013 an dem Wettbewerb teil, um die begehrte Trophäe, die auch als Oscar unter den Wirtschaftspreisen gehandelt wird, zu gewinnen.

Im Rahmen eines Unternehmensbesuches überzeugte sich nun Regierungspräsident Prof. Dr. Reinhard Klenke im Beisein von Landrat Dr. Kai Zwicker, Bürgermeister Dr. Christoph Holtwisch, Vertretern der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Borken mbH (WFG) sowie Andreas Ahler, Geschäftsführer Spaleck GmbH & Co.KG in Bocholt sowie Hendrik Becker, Geschäftsführer der PlanET Biogastechnik GmbH in Vreden, von der Dynamik und Innovationskraft bei Laudert. Die Fa. Spaleck zählte im vergangenen Jahr zu den Finalisten des "Großen Preises des Mittelstandes", und die Fa. PlanET hatte eine Ehrenmedaille auf Bundesebene erhalten.  

Der Blick auf die ausgezeichneten drei Unternehmen - Laudert als Sieger mit seinen sehr IT-gestützten Dienstleistungen im Bereich der Internet- und Druckmedien-Werbung, die weltweit nachgefragte neue Separiertechnik von Spaleck und auch die wettbewerbsstarken Biogastechnologien von PlanET - verdeutliche die enorme Branchenvielfalt und das Erfolgsgeheimnis unserer mittelständisch geprägten Wirtschaft im Münsterland, betonte der Regierungspräsident in seinem Grußwort. Er würdigte das überdurchschnittliche Engagement der drei Unternehmen hinsichtlich der Entwicklung eigener Innovationen, Kundenorientierung und ganz besonders hinsichtlich Mitarbeiterführung, das schließlich zur Schaffung von insgesamt rund 240 neuen Arbeitsplätzen im Kreis Borken geführt habe. Insbesondere lobte der Regierungspräsident die starke Innovationskraft des Laudert-Teams in einem besonders hart umkämpften Markt. "Im Grunde ist es ein einfaches Prinzip, von dem alles ausgeht - die Begeisterungsfähigkeit aller Mitarbeiter bei Laudert", so der Regierungspräsident und zeigte sich darüber hinaus beeindruckt von dem selbst entwickelten Beteiligungsmodell des Unternehmens für Mitarbeiter oder auch dem besonderen Engagement beim Thema 'Vereinbarkeit von Familie und Beruf'. Mit Vorbildfunktion gehen dabei auch die Geschäftsführer Rainer-Joachim Laudert, Jörg Rewer und Andreas Rosing voran.

Landrat Dr. Kai Zwicker schloss sich den Worten des Regierungspräsidenten an und wies insbesondere auch auf die Unterstützungsfunktion der WFG hin. Bürgermeister Dr. Christoph Holtwisch stellte in seinem Grußwort auch die hohe Bedeutung des langjährig ansässigen Unternehmens für die Attraktivität der Stadt Vreden als zukunftsweisender Arbeitgeber dar. WFG-Geschäftsführer Dr. Heiner Kleinschneider betonte, dass Laudert zudem ein typisches Vorzeigeunternehmen für die sehr wachstumsorientierte IT- und Medienbranche im Kreis Borken sei und in diesem Cluster zu den größten Unternehmen der Region zähle.

"Über den Finalisten-Status beim Großen Preis des Mittelstandes haben wir uns bereits im Jahr 2011 sehr gefreut. Getragen von einer hochmotivierten Belegschaft haben wir unsere Ziele seitdem konsequent weiterverfolgt und freuen uns natürlich jetzt um so mehr, dass der Wachstums- und Innovationskurs unseres Unternehmens, aber auch das regionale Engagement letztlich ausschlaggebend waren, um den letzten Schritt ganz nach vorn auf das Siegerpodest beim 'Großen Preis des Mittelstandes' zu schaffen", erklärte Rainer J. Laudert stellvertretend für die gesamte Geschäftsführung. Preisverdächtige Innovationsindikatoren habe WFG-Innovationsberater Hermann-Josef Raatgering und Jury-Mitglied beim "Großen Preis des Mittelstandes" nicht nur bei Laudert, sondern auch bei Spaleck und PlanET entdeckt. Diese ermutigte er unbedingt der Unternehmensstrategie treu zu bleiben und bei der nächsten Ausschreibungsrunde für den "Großen Preis des Mittelstandes" wieder mit dabei zu sein.

Wir freuen uns mit unserem Kunden, der Fa. Laudert, für die wir in den letzten Jahren eine komplette Umstrukturierung der Teamarbeitsbereiche durchgeführt haben, über die Preisverleihung und gratulieren herzlich.

Architektur- und Ingenieurbüro Umme

Wenn Sie Fragen zum aktuellen Thema haben oder sich einfach nur informieren wollen, wir helfen Ihnen gerne.
Schreiben Sie uns eine E-Mail an aiu@umme.de oder rufen Sie uns an: 02564 - 32092

Zurück zur Übersicht